Zum Hauptinhalt springen

Warum wir Onkel Peter verkaufen

Der Daniel Düsentrieb des Hopfenguts ist Onkel Peter. Er hat einen Hang zur außergewöhnlichen Lösung, eine ordentliche Prise Perfektionismus und ein Quäntchen Verrücktheit. Diese Attribute sorgen dafür, dass Onkel Peter zu unserem Hopfengut passt, wie Topf auf Deckel oder die Hopfendolde in den Sack - einfach perfekt. Wenn es zum Beispiel darum geht, ein ausgeklügeltes Sonnensegelsystem im Kräutergarten zu entwickeln, oder eine geheime Treppe für die Hopfendarrer zu bauen, um am Besucherstrom vorbeizuschleichen, liefert Peter die Lösung. Dabei wiederholt sich immer dasselbe Schema. Man schildert Peter ein gefühlt unlösbares Problem, das er mit grübelndem Gesicht mit nach Hause nimmt. Es wird Abend und es wird Morgen und schon kehrt Peter mit seinem weiß rot karierten Flitzer zurück. Sorgfältig im Laderaum verstaut liegt dann die gewünschte Lösung und noch zwei weitere deren zugehörige Probleme meist noch gar nicht bekannt waren.

Doch wenn alle akuten Fälle gelöst sind, kann es schon vorkommen, dass Onkel Peter die Kreissäge schwingt und neue Produktideen entstehen.  So inspirierte ihn das Einzelhandel-Phänomen Click & Collect zu einem neuen Meisterwerk. Dabei ist keine Bestell- App gemeint, sondern ganz analog ein elegant anmutendes Brettchen. Natürlich nicht nur ein Brettchen, sondern viel mehr ein raffiniertes Werkzeug, mit dem sich mit nur einem Handgriff drei Bierflaschen aus einer Hopfengutkiste angeln lassen. Wie das funktioniert?  Das besagte Brettchen ist in zwei Hälften geteilt und mit drei nebeneinander angeordneten Öffnungen für die Flaschenhälse ausgestattet. Zwei Stücke von einem Metallmaßband dienen zwischen den Hälften als Scharnier und ermöglichen dem Brettchen die Funktion als Flaschengreifarm. Drückt man mit dem Metallgriff das Brettchen auf die stehenden Flaschen macht es KLICK und man hält in der Hand den Hopfengut Three- Pack. Simpel und genial.

Eine Erfindung, um die Welt zu verändern? Vielleicht nicht ganz, aber eine Erfindung, die Spaß macht.

Den Namen für das Brettchen haben wir mit Hilfe unserer Hopfengutfreunde online gesucht und unter zahlreichen Vorschlägen schien ein Name besonders passend. Und so tauften wir das Brettchen Onkel Peter. Großartig!

Wir sind überzeugt, dass jeder einen Onkel Peter gebrauchen kann und das Hopfengut gleich mehrere. „Onkel Peter“ ist übrigens in kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Werkzeuge unserer Hopfengut Gruppenführer geworden. Denn zwei bis drei gefüllte Onkel Peter in der Hand reichen wunderbar aus für eine Degustation auf dem Hopfensteg. Onkel Peter für zu Hause? Kein Problem, denn er ist natürlich auch im Onlineshop verfügbar oder ganz ohne Click und Collect im Hopfengut Laden erhältlich.

Hier geht es zu Onkel Peter: shop.hopfengut.de

 

 

 

Eine unaufhaltsame Tragödie führt zur Lösung

Was bisher geschah: unser Hopfengut ist über die Jahre hinweg kontinuierlich gewachsen. Die Abläufe...

mehr lesen ...

Wir brauchen Platz!

Was ist die Anforderung an das neue Hopfengut No20, was erwarten unsere Besucher? Das Lehrbuch sagt:...

mehr lesen ...

Manchmal wird man närrisch!

Von morgens bis abends und teils bis tief in die Nacht beschäftigen wir uns mit unserem Hopfengut...

mehr lesen ...