Zum Hauptinhalt springen

Hopfenchampions

Die letzten Wochen sind wie im Zeitraffer an uns vorbeigerauscht und schon hoppelt der Osterhase ums Hopfengut. Ein paar ruhige Stunden zum Verschnaufen und uns zwischen Frühjahrsarbeiten, Baustellenplanungen, all den großen und kleinen Projekten einen Moment Zeit zu nehmen... um zum Hammer zu greifen. Klingt komisch? Ist aber so. Wir dürfen uns nämlich eine Auszeichnung an die Wand hängen, auf die wir ganz besonders stolz sind. Wir sind Hopfenchampions 2020!

Bei dieser Auszeichnung handelt es sich um keine Prämie für Doldenweitschießen, Hopfenstangenhochsprung und Schlaudernschleudern.  Der Ehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft wird jährlich an neun Preisträger in den Kategorien Bitterhopfen, Aromahopfen und Flavour-/Spezialaromahopfen verliehen. Und in letzterer Kategorie hat unser Mandarina als waschechter Oberschwabe eine Goldmedaille abgeräumt. Mit anderen Worten: der beste deutsche Spezialaromahopfen des vergangenen Jahres!

Wie wird man eigentlich Hopfenchampion? Nicht die Hopfenpflanzer selbst, sondern Experten aus Hopfenhandelshäusern und den Hopfenanbaugebieten senden ausgewählte Muster zur sogenannten Bonitierung. Vertreter der gesamten deutschen Hopfen- und Brauindustrie prüfen über 150 Proben, die neutral gezogen und verschlüsselt bewertet werden. Punkte gibt es für äußere Qualitätsmerkmale wie Pflücke, Farbe, Glanz und Zapfenwuchs, die sortentypische Aromaausprägung und einwandfreie Laborwerte.

Das Erfolgsrezept um Hopfenchampion zu werden ist unserer Meinung nach, eine solide Mischung aus Erfahrung, Sorgfalt im Anbau und bei der Trocknung sowie Faktoren, die nicht ganz in unserer Hand liegen. Zwar können wir die Böden und Pflanzen optimal versorgen, doch der Standort, der Wechsel aus Sonne und Niederschlag sowie die jährlichen klimatischen Besonderheiten haben einen großen Einfluss auf das Endprodukt. Neben Fleiß und Leidenschaft gehört eben auch eine Portion Glück dazu.

Nun bleibt die Frage, was braut man mit Championhopfen? Der Ideenkessel brodelt. Lasst euch überraschen!

Nächste Woche? Ganz genau! Geht es wieder um die Bretterbude.

 

 

10 Jahre getestet, 11 Jahre gereift, 100 %

Das Hopfengut ist mehr als ein Beruf. Hopfengekratzt, hopfenverrückt, mit Haut und Haar dem grünen...

mehr lesen ...

Pilzparty im Hopfengarten

Letzte Woche kam ganz schön Wasser runter. Seit Samstag folgte ein Regensturz nach dem anderen....

mehr lesen ...

Zeit für einen Umzug

Alte Schulwandkarten mit botanischen Zeichnungen, heimische Süßwasserfische in Formaldehyd,...

mehr lesen ...