Beiträge aus: Altes wahren - Neues wagen

Wie ein schwarzes Loch!

Unsere alte Hopfenhalle ist ein faszinierendes Gebäude mit viel Hopfen- und Familiengeschichte. Die zweistöckige Halle liefert jede Menge Platz und den können wir gebrauchen. Doch wie machen wir ihn uns am besten zu Nutze?

Mit einem weißen Blatt Papier und einer...

mehr lesen ...

Eine unaufhaltsame Tragödie führt zur Lösung

Was bisher geschah: unser Hopfengut ist über die Jahre hinweg kontinuierlich gewachsen. Die Abläufe im Hopfenbetrieb, Museum und Gastronomie wurden daraufhin immer wieder angepasst. Doch gefundene Lösungen waren nie von langer Dauer. Unsere Erkenntnis: es muss sich...

mehr lesen ...

Wir brauchen Platz!

Was ist die Anforderung an das neue Hopfengut No20, was erwarten unsere Besucher? Das Lehrbuch sagt: „Definieren Sie Ihre Zielgruppe!“. Das ist einfach! Bei uns zu Gast sind Jung und Alt, Pärchen und Familien, Hobbybrauer, Kleintierzüchtervereine, Handwerkerfirmen,...

mehr lesen ...

Schockstarre kurz vor dem ersten Advent

Schon in den Kalender geschaut? Nur noch 7 Tage bis zum ersten Advent. Auf was wir uns in der Kindheit zu 100% verlassen konnten war, dass am 1. Advent unsere Oma Irene ihre Weihnachtsbrötle fertig gebacken hatte. Diese wurden dann in goldfarbenen Dosen im großen...

mehr lesen ...

Viel mehr als ein Hocker …

„Auf dem Hopfenbrockerhocker hocken die Hopfenbrocker und brocken Hopfen“… Tatsächlich, tausende von Helfern von Vorarlberg bis Biberach sammelten sich Ende August in Tettnang, um das grüne Gold in mühseliger Handarbeit abzuernten. Dabei wurde bekanntlich hart...

mehr lesen ...