Zum Hauptinhalt springen

Rückschlag! Projekt Hopfenhalle vor dem Aus?

Ein Fachwerkhaus ist ein raffiniertes statisches Gebilde, ein Stabwerk aus Vielecken und Knotenpunkten. Zimmermannskunst vom Feinsten, gebaut um zu halten. Nebenbei bemerkt sieht es auch wunderschön aus! Beim Bau unserer Hopfenhalle vor vielen Jahrzehnten haben sich Statiker und Zimmermänner sicher einiges bei der Dimensionierung der Balken gedacht. Sie kreierten ein Gebäude, das in erster Linie seinen Zweck erfüllen sollte. Hopfen trocknen, abkühlen und diesen in Säcke pressen. Hopfenleicht lautete die Devise.

Dass der Enkel des damaligen Bauherrn irgendwann die Halle mal kurz abreißt und vier Kilometer weiter wieder aufstellt hatten die Zimmermänner nicht auf dem Schirm. Noch weniger, dass die Urenkel 20 Jahre später auf die Idee kommen, das Gebäude nicht mehr landwirtschaftlich sondern vielmehr als einen gastronomischen, kulturellen Ort der Geselligkeit zu nutzen. Schade eigentlich. Hätten sie und Uropa Bernhard mal besser mitgedacht. Natürlich war dieser ungewöhnliche Werdegang der Halle nicht vorherzusehen und den Herren von damals gilt es Ruhm und Respekt zu zollen. Doch hätten sie nur den ein oder anderen Balken ein wenig stärker gebaut!

Um die Tauglichkeit der Halle für unsere Zwecke zu überprüfen, nahmen unsere Statiker das Tragwerk ganz genau unter die Lupe und machten eine Entdeckung, die unser Vorhaben kräftig ins Wanken bringt. Die stützenden Bestandsbalken im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss unserer Halle sind nicht stark genug! Die Konsequenz: Die Balken müssen ausgetauscht werden. Das bedeutet unvorhergesehene Kosten, die mit einem Schlag den angedachten Puffer aufbrauchen würden.  Die Nachricht verursacht ein schmerzhaftes Gefühl der Enttäuschung.  Macht es Sinn, für viel Geld die traditionellen Stützen aus dem Gebäude zu entfernen, die ja eigentlich den Charme ausmachen? Das fühlt sich nicht gut an. All die Überlegungen und die Energie die wir bereits in die Idee gesteckt haben umsonst? Das Ende unseres Projekts Alte Hopfenhalle? Erstmal nachdenken...

 

 

Der absolute Griff

Das Hopfengut zur Hopfenernte gleicht einem Ameisenhaufen. Maschinenlärm, viele Menschen, Scheppern...

mehr lesen ...

Würg, Quietsch, Schepper, Rums

“Hier auf der linken Seite sehen Sie die moderne Rechteckballenpresse und daneben im Vergleich das...

mehr lesen ...

So schmeckt die Hopfenernte!

Sinneseindrücke kann man nicht hervorholen wie ein Fotoalbum. Doch wer kennt sie nicht, die...

mehr lesen ...